Chris

Just some rando

Eine Rede gehalten am 15.9.2023

Mein Vater ist einer von denen, die sich darüber beschwehren, dass die Dinge sind, wie sie sind und sich über die beschwehren, die versuchen was zu ändern. Mein ganzes Leben wurde mir gesagt dass dasParlament Geldgeil ist und die, die anders Verändern entweder Radikal sind oder eh nichts bewirken. Das schlimmste ist aber, dass ich ihm glaubte. Ich hab halt wirklich geglaubt ich könne nichts verändern. Ich glaubte die einzigen, die durch Krisen wie die Coronapandemie, den Ukrainekrieg und die Klimakrise gewinnen sind Faschos. Wir sehns ja in den Vereinigten Staaten, Dänemark, Russland, Italien Groß Brittanien und jetzt mit mehr als 20% AFD in den letzten Umfragen zur landtagswahl in Hessen. Überall gewinnt der Faschismus. Und wir sehen auch schon mit dem neuem “Versammlungsfreiheitsgesetz” was unsere Versammlungsfreiheit übrigens einschränkt, wie CDUler hier in Hessen versuchen unsere Bürgerrechte zu beschränken. Ich war immer erschlagen von Fakten und hab nichtmal daran gedacht zu kämpfen. Ich bin warscheinlich nicht die einzige Person, die momentam manchmal daran zweifelt ob der Klimakampf überhaupt was bringt. Fast alle von uns zweifeln manchmal daran wieso wir eigentlich hier stehen. Aber wenn du heute nicht gekommen wärst, dann wärst du eine Stimme mehr, die und bestätigt, dass was wie tun Sinnlos ist. Du bist aber gekommen und gibst uns allein dadurch ein wenig mehr Hoffnung. Du motivierst uns dadurch selbst auch zu kommen. Du bist auch gekommen um zu zeigen, dass du da bist. Wir sind da um zu zeigen, dass wir dagegen sind. Wir sind da, denn es braucht eben diese Menschen, die dagegenwirken und Alternative zu Faschistischen Rhetoriken bieten und sich tatsächlich auf Ethischen Grundsätzen und Fakten berufen. Es braucht eben Menschen, die einen auffangen und Hoffnung bieten. Und genau das sind wir und wir müssen jetzt zusammen kämpfen, damit wir Menschen helfen können gehört zu werden, wir müssen jetzt zusammen kämpfen, damit wir anderen Menschen Hoffnung geben können. Ihr seid genau die Menschen, die mir vor einem Jahr hoffnung gegeben haben, wenn ihr nicht hier wärt, hätte ich schon längst jede Hoffnung aufgegeben oder nie Hoffnung gekriegt. Es mag gut sein, dass der Klimastreik am 15.9. in Wiesbaden jetzt nicht die Bundesregierung erschüttert und es wird auch nicht den Kapitalismus zu Bruch bringen. Aber es tut etwas mit den Menschen. Wir geben so vielen ungehörten, so vielen Schüchternen und so vielen Ängstlichen eine Stimme. Und unter denen, die gleich gespannt in der Fußgängerzone zuschauen sind viele, die nicht gehört werden. Viele die auch dagegen sind aber zu schüchtern sind. Viele, die sich nicht trauen etwas zu sagen. Viele, die nur auf einen Moment warten, an dem auch sie laut werden können. Diese Menschen die die Hoffnung verlohren haben, sich nicht trauen oder zu schüchtern sind, die sind alle nicht stumm. Die haben ihre Stimme nicht verlohren. Nein! Sie Warten nur! Sie warten auf das Ereigniss, an dem alle auf uns, die hier stehen schauen. Die Geschichte hat gezeigt, dass Gesellschaftliche Kriesen selten ohne Politischen Wandel kommen und das bedeutet mehr rechte aber auch linke Wähler. Man kann denken, dass die linken irgendwie ausbleiben, aber das sind die, die noch schweigen. Und diese Menschen erreichen wir hier. Es wird der Tag kommen an denen allen klar wird, dass die Zukunft nie wieder so wird wie die Vergangenheit. Das mag Utopisch klingen, passiert aber ständig, wenn man an den Mauerfall und 9/11 oder an Ukrainekrieg und Coronaausbruch denkt. Nur, dass das ein Tag ist an dem wir alle, alle die sich bereit erklären, auch in diesen Hoffnungslosen Zeiten noch auf eine Fridays Demo zu gehen zum Start einer neuen Bewegung werden. Die neue Gretha Thunberg könnte in unseren Zeilen sitzen. Wir können der Start einer viel Größeren bewegung werden. Und du Gehörst dazu. Weil du uns hilfst. Und du da bist. Denn ich und du sind diejenigen die diesen Verzweifelten Menschen Hoffnung schenken. Wir zeigen ihnen, dass es uns gibt, wir, die dagegen sind, wir die unsere Stimme benutzen, wir, die laut sind und deshalb ist es Wichtig  heute umso Lauter zu rufen: WIR SIND HIER, WIR SIND LAUT, WEIL IHR UNS DIE ZUKUNFT KLAUT!!!

~Ein Mensch namens Chris

Gedanken ganz frisch aus der Luft gegriffen eingefangen und vorsorglich kastriert chemisch gereinigt vom Unrat befreit persönlich zensiert überdacht keimfrei steril leicht verdaulich in Worte verpackt ~Karl Zbigniew Grund

Wer kennt es Nicht? In Warheit laufen wir doch alle nur mit Masken herrum. Der radikal-offene Hippie, der seine erste Kommune Gründen will, im richtigem Umfeld aber zum Teilzeit Junkie wird und Nachts durch die Straßen zieht ist bereit ist alles hinter sich zu lassen nur um zu verbergen, dass seine Großeltern mehrere Eigentumshäuser besitzen. Manchmal, da frage ich mich, wer ich wirklich bin. Manchmal, da denke ich, ich weiß es. Nur jedes mal, wenn ich einen Anker habe, jedes Mal, wenn mein Leben endlich so ist, wie ich es mir seit zwei Wochen wünsche, bin ich allein. Und ich versuche danach zu greifen was mich ausmacht, zu dem zu kommen was ich bin aber jedes Mal, wenn ich mich einmal mehr öffne sehe ich nur eine weitere Schale der Zwiebel und ich versuche die Zwiebel zu schälen ich kralle meine Fingernägel rein und reiße raus, was schon tot ist ich sitze fast unter tränen und reiße und reiße und reiße alles ab was ich dachte zu wissen und immer und immer wieder sehe ich mich nicht. Ich glaube ich werde nihilist bleiben müssen

~Ein Mensch namens Chris

Ein sehhhhr unfertiges Gedicht, was eventuell noch ein paar mal bearbeitet wird.

Hauptsächlich ein paar ideen, die ich zum Thema hatte


“Das tut man nicht, sowas sagt man nicht” Was ein Glück, dass ich kein Mann bin!


Zwei verschiedene Socken anziehen


ich will ich sein ich will frei sein ich will laut sein ich will, was ich will und ich bin, wer ich bin


Nenn mich nicht Mann und nicht Frau was ich mich nicht zu sagen trau ist: Schau mich an!


Ich will gesehen werden nicht als cis, nicht als trans nicht als homo oder hete nicht ace, bi auch nicht tri-, quad-, quin-, hex-, pent- oder poly, pan ich bin nicht von hier und kein Heimatloser ich bin nicht arm nicht reich nicht feige, nicht kühn nicht alt, nicht jung nicht männlich, weiblich, androgyn schön, hässlich, schlank oder fett nicht A,B,C,D,E,F,G,X,Y,Z Ich bin keiner von euch und keiner von denen Frau Mann ich bin alles ich bin nichts ich bin ich ich bin Chris was ist so schwer daran?

~Ein Mensch namens Chris

Gott ist auch nur ein Mensch

Gott ist Wütend, er zeigt seine Wut in uns. Gott ist Glücklich, sie zeigt ihr Glück in uns. Gott ist Menschlich, es zeigt deren Herz in Kunst.

~Ein Mensch namens Chris

The feelings I get, everything's alright. There's a great summer ahead, everything's gonna be great. So when I look in my eyes Why am I crying? Why am I feeling this way? Why do I play sad songs? Why? Why? Why? I feel joy I feel sad I'm crying I'm lying in chaos Chaos everywhere

~Ein Mensch namens Chris